Sechs Stunden nach dem Start waren 100'000 Selbsttests weg 

Am Mittwoch, 7. April, ist eine der grössten Abgabe-Aktionen in der Geschichte der Schweizer Apotheken erfolgreich gestartet: Pro Person und Monat können alle SchweizerInnen fünf Selbsttests auf Kosten des Bundes gratis in der Apotheke beziehen. Die Nachfrage der Zürcher Bevölkerung ist gross, allein innert der ersten sechst Stunden gingen 100'000 Selbsttests über den Ladentisch. Die Selbsttest-Abgabe ist Teil der Testoffensive des Bundes, um die steigenden Fallzahlen der dritten Welle der Corona-Pandemie einzudämmen. Der Bezug der Selbsttests in der Apotheke erfolgt über die Krankenkassenkarte.

Der Selbsttest Sars-CoV-2 Rapid Antigen Nasal von Roche ist ausschliesslich bei Symptomlosigkeit anzuwenden. Er besagt mit einer Sensitivität von 82.5 Prozent, ob man positiv oder negativ ist. Er ermöglicht durch seine einfache Handhabung und eine möglichst weite Verbreitung und Anwendung, Übertragungsketten zu unterbrechen und so die Verbreitung von Corona einzudämmen. Er soll nicht als Testung vor dem Besuch von besonders gefährdeten Personen oder von Gesundheitseinrichtungen angewendet werden und befreit nicht von den gängigen Hygienemassnahmen und der Maskenpflicht.

Bitte haben Sie in den Starttagen etwas Geduld

Die Aktion läuft weiter. In den ersten Tagen ist weiter mit grosser Nachfrage zu rechnen. Wir bitten darum alle um Geduld und überlegen Sie sich, ob Sie die Tests bereits in den allerersten Tagen beziehen möchten oder erst dann, wenn der Start-Ansturm vorüber ist.

Positives Resultat mit PCR-Test bestätigen

Falls ein Selbsttest positiv ausfällt, ist zur definitiven Bestimmung ein PCR-Test nötig. Dieser lässt sich über eine der 50 Testapotheken im Kanton Zürich vereinbaren > Testapotheke finden. Bitte beachten Sie auch dort, dass die Nachfrage derzeit sehr gross ist. Weitere Testmöglichkeiten finden Sie auf der Homepage des Kantons Zürich > Weitere Testmöglichkeiten.

> Unterlagen Selbsttest für Mitglieds-Apotheken
> Erklärvideo zum Selbsttest
> Medienmitteilung AVKZ am Starttag
> Weitere Infos zum Testing
> Infos Testen des Bundes

Via QR-Code zum Selbsterklär-Video von Roche:




Mitgliederbereich

BenutzernamePasswort

Aktuell


Grosse Nachfrage der Bevölkerung nach Selbsttests

Nur wenige Stunden nach dem Start der Abgabe der Selbsttests in den Schweizer Apotheken war klar: Die Nachfrage der Bevölkerung ist gross. Allein im Kanton Zürich sind in den ersten sechs Stunden über 100'000 Selbsttests bezogen worden. Der erste Ansturm konnte von den 250 Apotheken des Kantons Zürich ohne nennenswerte Zwischenfälle bewältigt werden. Die Aktion läuft weiter und ist ein wichtiges Puzzleteil im Kampf gegen die dritte Welle der Pandemie. Speziell an den ersten Tagen ist mit Wartezeiten zu rechnen. Wir bitten schon heute um etwas Geduld.

> Mehr zum Thema Selbsttests

> Bericht TeleZüri am Starttag



Antigen- und PCR-Tests in 50 Zürcher Apotheken

50 Apotheken im Kanton Zürich bieten Corona-Schnelltests und/oder PCR-Tests an. Dafür nötig sind eine spezielle Ausbildung, die passende Infrastruktur und das nötige Material. Die Apotheken engagieren sich damit im Bereich Testing auf vielseitige Art und Weise im Kampf gegen die Pandemie. Je nach Nachfrage kann es zu Wartezeiten bei der Terminbuchung kommen.

> Testapotheke finden

> Mehr zum Thema Testing



Corona-Impfungen in Apotheken ab Mai

Die Corona-Impfungen im Kanton Zürich haben am 4. Januar 2021 begonnen. Beim Start im Zentrum für Reisemedizin, Spitälern, Heimen und ausgewählten Arztpraxen sind in einer ersten Phase Personen ab 75 Jahren sowie erwachsene Hochrisikopatienten zugelassen. Ab dem 29. März kann man sich online unter https://zh.vacme.ch/start registrieren. Nach einer kurzen Pilotphase werden Impfungen ab Mai auch direkt in den Apotheken möglich sein.

> Mehr zum Thema

> Factsheet Corona-Impfung Kanton Zürich



Jahresversammlung des AVKZ heisst alle Geschäfte gut

An der kurzfristig auf digital umgestellten Herbstversammlung des AVKZ sind alle Geschäfte gutgeheissen worden. Präsident Dr. Lorenz Schmid (Bild oben) konnte online rund 70 Mitglieder & Gäste begrüssen, weitere 20 vor Ort. Sämtliche Geschäfte wurden gutgeheissen. Für die kommenden drei Jahre gewählt wurden Vorstand, pharmaSuisse-Delegierte sowie die Mitglieder der Revision. Neu in den Verband aufgenommen werden konnten sieben Mitglieder. Alle Unterlagen sowie die Gesamtpräsentation finden sich im Mitgliederbereich unter Mitglieder/Herbstversammlung 2020.

> Zur Bildergalerie


Notfalldienst

ApoFon / Beratungsnummer Kanton Zürich ausserhalb der Ladenöffnungszeiten

Telefon 0900 55 35 55

CHF 1.50/Min. ab Festnetz