Jetzt Grippeimpfung in der Apotheke machen

Zahl der Impfapotheken im Kanton Zürich steigt auf 155


So finden Sie die Zürcher Impfapotheken

Kurzentschlossen während der Mittagspause - oder doch lieber rasch abends auf dem Nachhauseweg? So oder so ist die Grippeimpfung ein Akt, der in rund zwanzig Minuten erledigt ist, wenn man die nächst gelegene Zürcher Impfapotheke anpeilt. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

155 Apotheken des Kantons Zürich engagieren sich mittlerweile im Kampf gegen die Grippe. Die Grippe kann alle treffen und alle können sie übertragen, auch auf die speziellen Risikogruppen. Denn nicht für alle Menschen sind die Folgen der Erkrankung gleich. Schwerwiegend können die Konsequenzen sein für Säuglinge, frühgeborene Kinder bis zwei Jahre, Menschen ab 65, schwangere Frauen sowie Personen, die an bestimmten chronischen Krankheiten oder an einer Immunschwäche leiden. In der Schweiz ist die saisonale Grippe im Durchschnitt jährlich für rund 110'000 bis 275'000 Arztkonsultationen, 1'000 bis 5'000 Hospitalisierungen sowie bis zu 1'500 Todesfälle verantwortlich. Letztere betreffen zu 90 Prozent die Altersgruppe der über 65-Jährigen.

Dank der Homepage www.impfapotheke.ch lassen sich die Zürcher Impfapotheken jederzeit und einfach finden. Impfapotheke.ch wird laufend aktualisiert:



> Zürcher Impfapotheke finden

> Homepage Bundesamt für Gesundheit (BAG) zur Grippe

> "Einfacher & günstiger" - das sagt das Konsumentenmagazin Saldo


Unter den Augen zahlreicher Journalisten verabreichte Dr. Lorenz Schmid, Präsident Apothekerverband Kanton Zürich (AVKZ), dem Zürcher Gesundheitsdirektor bei der Neueinführung des Impfens in den Apotheken im November 2015 eine Grippeimpfung.


FSME-Impfung in 155 Apotheken des Kantons Zürich


Zur Vorbeugung gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) steht eine sichere und wirksame Impfung zur Verfügung die in mittlerweile 155 Impfapotheken des Kantons Zürich angeboten wird. Diese ist für alle Personen ab sechs Jahren empfohlen, die in Gegenden mit Naturherden wohnen oder sich zeitweise dort aufhalten (siehe Karte zu den FSME-Risikogebieten unten). in der Apotheke darf ab dem 16 Altersjahr geimpft werden. Die FSME-Impfung besteht aus drei Impfungen, die erste empfiehlt sich im Winter.




Eine der mittlerweile 155 Impfapotheken des Kantons Zürich finden Sie ganz einfach über den folgenden Link:

> Zürcher Impfapotheke finden



> Radiosendung Check-Up zur Zeckenprävention


Mitgliederbereich

BenutzernamePasswort

Aktuell

Jetzt gegen Grippe impfen

Der Sommer ist vorbei - es naht die Zeit des Jahres, in der das Risiko, an Erkältungen und Grippe zu erkranken, am höchsten ist. Gegen die Grippe kann man sich und sein Umfeld schützen - mit einer Impfung in einer der mittlerweile 155 Impfapotheken des Kantons Zürich. Unkompliziert und ohne Voranmeldung.

> Mehr zum Thema

 

Gut besuchte HV 2019

Mit über 100 Mitgliedern und Gästen war die Herbstversammlung des AVKZ vom 14. November in Rüschlikon einmal mehr gut besucht. Dominierende Themen waren die bevorstehende Ausweitung der Impfkompetenzen, die mit über 340'000 Unterschriften sehr erfolgreiche Petition auf nationaler Ebene sowie die mögliche Renaissance der Heilpflanze Cannabis. Hierzu lauschten die Anwesenden einem Referat zum Thema "Cannabis in der Schmerztherapie". Weiter konnten sieben Neumitglieder aufgenommen werden (siehe Bild mit AVKZ-Präsident Lorenz Schmid (rechts) und dem neuen Mitglied der Notfalldienst-Kommission, Yves Platel) und blieb wie immer viel Zeit, um sich mit BerufskollegInnen und Gästen auszutauschen.

> Bildergalerie

 

341'688 Unterschriften in 60 Tagen

Die Bevölkerung deponiert bei Bundesrat Alain Berset ein starkes Zeichen: 341'688 Schweizerinnen & Schweizer haben die Apotheken-Petition unterschrieben, die am 18. Juni im Bundeshaus eingereicht worden ist. Der Bundesrat plant Sparmassnahmen, die die Zürcher Apotheken mit tausenden Angestellten und Lernenden hart treffen - speziell in kleineren Quartieren und Landgemeinden. Die grosse Mehrzahl der Angestellten der Apotheken sind Frauen. Allein im Kanton Zürich sind mehrere 10'000 Unterschriften zusammengekommen. Der AVKZ engagiert sich mit dem nationalen Dachverband pharmaSuisse für eine nahe und persönliche Grundversorgung für alle Zürcherinnen und Zürcher - jetzt erst recht.

> Mehr zum Thema

 

Notfalldienst

ApoFon / Beratungsnummer Kanton Zürich ausserhalb der Ladenöffnungszeiten

Telefon 0900 55 35 55

CHF 1.50/Min. ab Festnetz